Juan Sebastián Acosta

Dirigent von März 2014 bis März 2017

Juan Sebastián Acosta, 1980 in Bogotá geboren, begann seine musikalische Ausbildung 1992 am Konservatorium der Kolumbianischen National- Universität, die er 2002 mit der Diplomprüfung abschloß. Juan Sebastián Acosta setzte sein Studium an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien fort, wo er Orchesterdirigieren bei Uros Lajovic und Chordirigieren bei Erwin Ortner absolvierte und das Magisterstudium abschloß.

2014 leitete Juan Sebastián Acosta das Orquesta Sinfónica Nacional de Colombia mit Werken von Beethoven, Figleroa, Schubert und kehrte 2015 mit zwei Konzertprogrammen mit Werken von Copland, Dvořák, Gershwin, Schubert zurück. 2013 dirigierte er Konzerte des Orquesta Filarmónica de Bogotá – erstmals leitete er diesen Klangkörper 2006 - auf dem Programm standen Werke von Barber, Dvořák, Mozart.

Juan Sebastián Acosta war bis 2017 Chefdirigent des Orchesters der Technischen Universität Wien sowie Musikdirektor der Opera Jove de Catalunya in Barcelona. Dirigier-Meisterkurse bei Andrés Orozco-Estrada [Dirigentenkurs mit Orchester - Wien, sowie Dirigieren Meisterkurs - Orquesta Filarmónica de Bogotá] sowie Liedinterpretation bei Peter Schreier [Hochschule für Musik Weimar, 2006] ergänzen seine Ausbildung. 2010
wurde Juan Sebastián Acosta mit dem 1. Preis beim „Professor Dichler Wettbewerb 2012“ in Wien ausgezeichnet, 2012 war er Semi-Finalist beim „IX Grzegorz Fitelberg International Competition for Conductors“ [Filharmonia Slaska, Katowice].

2012 dirigierte Juan Sebastián Acosta im Rahmen des „IX Grzegorz Fitelberg International Competition for Conductors“ in Katowice das Filharmonia Slaska Orchester, 2011 Konzerte des Radio-Symphonieorchesters Wien, Filharmonia Padkarpadka Rzeszow, Philharmonische Orchester Lugansk (Ukraine).

An der Opera de Sant Feliu Llobregat in Barcelona – Auditorio Municipal Terrassa – dirigierte Juan Sebastián Acosta seit 2012 regelmäßig. Sein Repertoire hier umfaßt Donizettis L’ elisir d’ amore, Mozarts Don Giovanni, Puccinis Madama Butterfly und Tosca, Rossinis Il barbiere di Siviglia und Verdis Rigoletto. 2013 dirigierte Juan Sebastián Acosta Mozarts Così fan tutte bei den Salzkammergut Festwochen Gmunden, 2015 folgten Vorstellungen mit dem Orchesters der Technischen Universität Wien von Beethovens Fidelio in Wien.

Als Sänger ist Juan Sebastián Acosta seit 2003 Mitglied (Chortenor und Solist) des Arnold Schönberg Chores Wien unter der Leitung von Erwin Ortner. 2010 sang Juan Sebastián Acosta den Ersten Gefangenen in Beethovens Fidelio unter der Leitung von Claudio Abbado beim Lucerne Festival, eine Aufnahme liegt bei DECCA vor. 2016 singt er einer der acht Diener in Strauss‘ Capriccio am Theater an der Wien und ist Mitglied des Vokalensemble Vox Archangeli.

http://www.juansebastianacosta.com/